Rassegeflügelzuchtverein Mehringen e.V.

Rassegeflügelzuchtverein Mehringen e.V.

Am 17. Januar 1952 wurde unser Rassegeflügelzuchtverein Mehringen-Drohndorf im Gasthaus »Zum Schwarzen Bär« gegründet. Den Grundstein hatten die Zuchtfreunde W. Langenstraß, R. Stieberitz, O. Bodenburg, G. Pupke, H. Böttger und E. Trempler auf der Straße von Aschersleben nach Mehringen gelegt. Die genannten Zuchtfreunde waren damals schon im Verein Aschersleben verankert.

Am Gründungstag waren 20 Zuchtfreunde und eine Zuchtfreundin anwesend. Außer den schon genannten Zuchtfreunden waren das folgende Mitglieder: M. Dietrich, O. Bauske, O. Frellstedt, A. Stäuber, L. Stäuber, A. Frellstedt, F. Rolle, W. Ziege, G. Mußmann, A. Pudenz, E. Ziegler, G. Ziegler, E. Frellstedt.

Das Vereinslokal war der »Schwarze Bär« des Zuchtfreundes F. Rolle. Angeschlossen waren wir dem VdgB-BHG Zentralverband Kleintierzucht.

1953 wurde der »Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter« ins Leben gerufen.

Wir hatten von 1952 bis Ende 1961 eine eigene gute Zeitung. 1962 kam die ganzfarbige Zeitung leider nur für 6 Monate, dann kam die VKSK-Zeitung Ausgabe B heraus. Über Rassegeflügel konnte man aber das Wenigste lesen.

Unsere erste Ausstellung war im Januar 1953. Die Tiere konnten damals ohne Ringe ausgestellt werden. Da unsere Vereinsgründung im Jahr des 100-jährigen Bestehens  des Hühnerorologischen Vereins Görlitz geschah (der Gründer war Robert Oettl), wurde uns vom Bezirksobmann Köhler aus Bernburg der Robert Oettl Gedächtnispreis überreicht. Diese Ausstellung war für den Verein ein voller Erfolg.

Geselligkeit wird bis zum heutigen Tage großgeschrieben. Damals gab es jedes Jahr ein Vergnügen, heute finden gesellige Züchterabende und jährlich eine gemeinsame Eintagsfahrt statt.

Die Jungtierschauen - damals bei Zuchtfreund L. Stäuber im Jahrfeld - erlebt man heute im Garten unseres schönen Vereinshauses. Es war und ist immer ein kleines Fest für uns alle.

1956 bekamen wir eine Einladung vom Geflügelzuchtverein Goslar. An einem Sonntag ging es mit den Goslaer Zuchtfreunden nach Hannover zur Junggeflügelausstellung - unvergesslich für alle Zuchtfreunde. Leider konnte die Partnerschaft auf Grund der unterschiedlichen Währung nicht aufrechterhalten werden.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands kam es zu einer Partnerschaft mit dem Rassegeflügelverein Werste. Diese Verbindung wurde über mehrere Jahre sehr gepflegt.

Mit den Sparten Frose und Quenstedt hatten wir von Mitte der 50er Jahre bis Mitte der 80er Jahre eine enge Züchterfreundschaft. Gegenseitige Versammlungsbesuche belebten den Kontakt.

Bis zum Jahr 1990 hatten folgende Zuchtfreunde den Vorsitz: W. Langenstraß, E. Weißbart, A. Skiebe, H. Mußmann, U. Haußmann und E. Weißbart.

Am 10. Februar 1992 wurde Klaus Ermisch in der Jahreshauptversammlung zum Ersten Vorsitzenden gewählt und übt dieses Amt bis zum heutigen Tage aus.

Am 17. Januar 2002 konnten wir unser 50-jähriges Vereinsjubiläum gebührend begehen. Es wurden verdienstvolle Züchter mit hohen Auszeichnungen geehrt und zwei langjährige Züchter als Ehrenmitglied ernannt.

Unser Verein besteht zur Zeit aus 40 Mitgliedern und 4 Jungzüchtern. Der Jugendobmann des Vereins ist bestrebt, noch mehr Jugendliche für dieses Hobby zu begeistern.

Zur Erhaltung und Förderung des Vereinslebens arbeitet der Rassegeflügelzuchtverein Mehringen e.V. mit den anderen Vereinen der Gemeinde eng zusammen.