Kindertagesstätte »Villa Kunterbunt«

Kindertagesstätte »Villa Kunterbunt«

Unsere Kindertagesstätte liegt am Ortsrand, umgeben von viel Grün, nahe dem Flüsschen Wipper.

Alle Räume befinden sich in einem großen Flachbau, in dessen anderer Hälfte die Mehringer, Drohndorfer und Freckleber Grundschüler unterrichtet werden.
Gemeinsam nutzen wir die auf dem Gelände befindliche Turnhalle, einen Klassenraum und einen Speiseraum für die Hortkinder.

Ein langer Flur, der ebenfalls zum Spielen einlädt, verbindet die Bereiche Kinderkrippe mit Schlafraum, Kindergarten und Hort miteinander. Alle Bereiche können aber von allen Kindern genutzt werden.

Ein großes Freigelände mit Spielgeräten umgibt unsere Einrichtung.Villa Kunterbunt

Unsere Kindertagesstätte heißt »Villa Kunterbunt«, weil hier kleine und große Kinder zusammen spielen, lernen und fröhlich sind. Sie befindet sich in Trägerschaft der Gemeinde Mehringen.

Die Betriebserlaubnis wurde am 01.11.2002 erteilt. Aus ihr geht hervor, dass  zur Zeit die Aufnahme von 88 Kindern im Alter von 0 Jahren bis zum Eintritt in den 7. Schuljahrgang  möglich ist.

Aktuell besuchen unsere Einrichtung 66 Kinder.

Unsere Einrichtung ist gut mit Mobiliar und technischen Geräten ausgestattet. Die Betreuung unserer Kinder erfolgt durch pädagogische Fachkräfte mit dem Abschluss „Staatlich anerkannter Erzieher“.

Wir sehen uns als Wegbegleiter für künftige Lebensabschnitte der uns anvertrauten Kinder. Wir sind dafür verantwortlich, dass die Kommunikation zwischen Erziehern und Kind, sowie zwischen den Kindern zustande kommt und bestehen bleibt. Das Kind kann mit seinen Sorgen zu uns kommen und wir helfen den Kindern bei schwierigen Situationen, ohne diese aus dem Weg zu räumen. Wir tragen Verantwortung dafür, dass das Kind eigene Erfahrungen sammelt und geben Hilfe zur Selbsthilfe.Villa Kunterbunt

Wir reflektieren stets unsere Arbeit und nehmen an Fortbildungen teil.
Teambesprechungen erfolgen in regelmäßigen Abständen. Sie geben uns die Möglichkeit, Organisatorisches zu planen und umzusetzen sowie pädagogische Erfahrungen auszutauschen. Wir arbeiten nach dem situativen Ansatz und sehen unsere Konzeption als Arbeitsmittel, welches fortlaufend neuen Erkenntnissen angepaßt wird.

Alle sich in unserer Umgebung bietenden Gegebenheiten nutzen wir, um unsere Kinder aktiv auf das Leben und die Schule vorzubereiten. So gehören Besuche bei der Feuerwehr, eingebettet in entsprechende Projekte, ebenso zu unserer Arbeit, wie die Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht und den Landwirten unseres Dorfes. Diese machen es möglich, dass die Kinder wissen, Kühe sind nicht lila und Kartoffeln wachsen in der Erde. Abgesehen davon finden wir hier immer Hilfe, wenn es wieder mal nötig ist, ob nun Sand gefahren werden muß oder andere Dinge transportiert werden müssen.

Die partnerschaftliche, offene Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kindertagesstättenarbeit, ebenso wie die Zusammenarbeit mit den Vereinen und Institutionen des Ortes. Gemeinsame Überlegungen und Aktivitäten, wie Spendenaktionen und gemeinsame Feste machen es möglich, unsere Einrichtung noch attraktiver zu machen. So wurden im Laufe der Jahre folgende Dinge ohne öffentliche Mittel angeschafft:

  • 2 große Klettergerüste
  • 1 Rutsche
  • 1 Spielhaus für das Freigelände
  • 3 Computer
  • 12 große Bäume, um beim Einzug den baumlosen Spielplatz zu beschatten
  • 1 Spielhaus mit zwei Ebenen für den Innenbereich und viele Dinge mehr

Villa Kunterbunt

 

 

 

 

Aber wir sind nicht nur Nehmende, wir gestalten u.a. Weihnachtsfeiern für Senioren, besuchen zu runden Geburtstagen Senioren zu Hause und bringen ihnen ein Ständchen, schmücken den Weihnachtsbaum der Sparkasse und unser jährliches Laternenfest ist ein Höhepunkt im dörflichen Leben, ebenso wie unser Weihnachtsmarkt. Glückwünsche zu Geschäftseröffnungen und Jubiläen sind für uns selbstverständlich.