Volles Haus im Vorharz - zum Reit- und Fahrturnier 2008 in Mehringen

Volles Haus im Vorharz - zum Reit- und Fahrturnier 2008 in Mehringen

Der Reit- und Fahrverein Mehringen und Umgebung e.V. hatte vom 21. bis 22. Juni auf das Turniersportgelände eingeladen und alle, alle kamen.

Volle Konzentration: Harald Lüdecke (Mehringen) in der Einspänner Dressur Mit 860 Starts in den 19 angebotenen Prüfungen wurde das bisher beste Nennungsergebnis erreicht, was man in Mehringen je hatte. Um gleich bei den Zahlen zu bleiben: Es war die 35. Veranstaltung die der Verein durchführte und es war das zehnjährige Jubiläum als Vorsitzender für Thomas Hahn. Er hat es verstanden über die Jahre eine gewisse „Turnierroutine“ im Verein zu etablieren, personelle Veränderungen bei Zuständigkeiten und Aufgaben werden möglichst vermieden und bei auftretenden Problemen lässt er sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Dafür gab es ein Dankeschön, verbunden mit einem großen Blumenstrauß mit „großem Bahnhof“ am Sonntagnachmittag von allen Vereinsmitgliedern.

Bedingt durch das hohe Nennungsergebnis war ein straffer Zeitplan notwendig
um alle Prüfungen  sicher durchzuführen. Die Fahrer mussten die Kegelparcours
ausnahmslos auf dem neu angepachteten Fahrplatz absolvieren. Die großen Starterfelder in den Springprüfungen ließen keine andere Wahl zu.
Der Springplatz an sich zeigte sich wieder in bester Verfassung, Top- Hindernismaterial, verbunden mit einem bunten Blumenschmuck boten beste Bedingungen für alle Teilnehmer.

Die Dressurprüfung der Klasse L gewann Nadine Güssow (Helmsdorf/Gerbstedt) mit Granit vor Holger Bohnes (Goslar) mit Fabuloon.
Das sonnabendliche L-Springen wurde in zwei Abteilungen ausgetragen, in der ersten Abteilung führte Maxi Pätzmann (Treffenfeld/Rietzel) die Siegehrung an, in der zweiten Abteilung war es Ulrich Heucke (Halberstadt) der sein Pferd mit der goldenen Schleife schmücken ließ.

Das L-Springen mit Stechen am Sonntag zog Parcourschef Uwe Klietz (Schneidlingen) deutlich im Niveau an, um das Starterfeld reell zu rangieren.

Reitturnier 2008 in MehringenAm Ende setzten sich doch drei „Altgediente“ durch: Mike Rudloff (Westdorf-Aschersleben) mit Antonio, vor Andreas John (Walbeck) und Silvio Märtens (Stangerode).

Die Fahrprüfungen der Ein- und Zweispänner dominierte eindeutig Frank Große (Westdorf-Aschersleben). Er siegte in allen Dressur- und Hindernisfahrprüfungen mit seine Shetlandponys. Die Großpferde taten sich schwer an seine Zeiten in den Kegelparcours, auch nur annähernd heran zu kommen. Trotzdem wurde guter Fahrsport gezeigt. Schicke Gespanne in einer tollen Aufmachung waren hier eine gute Werbung für den Fahrsport.

Zusammenfassend kann gesagt werden, das man in Mehringen guten und schönen Sport zu sehen bekam. Die Bedingungen waren für alle Aktiven gut, wenn auch die Abreiteplätze bei derartigen Starterzahlen an ihre Grenzen stoßen. Bedanken wir uns bei den Mehringer Vereinsmitgliedern für zwei Tage schönen und spannenden Pferdesport.

Peter Friedmann                   
Reit- und Fahrverein Mehringen und Umgebung e.V.

Zurück zur Übersicht