Stadtrat Aschersleben Grünes Licht für neues Mehringer Feuerwehrauto

Stadtrat Aschersleben Grünes Licht für neues Mehringer Feuerwehrauto

Im Rathaus herrscht seit Dienstag Klarheit darüber, wie viel Geld für die Wiederbeschaffung des Mehringer Feuerwehrfahrzeugs zur Verfügung steht.
Gestohlen und zerstört

Das Löschfahrzeug war im vergangen Jahr gestohlen und zerstört worden. Inzwischen ist klar: Die Versicherung wird 136.326 Euro zahlen. „Erst jetzt können wir an die Ersatzbeschaffung gehen, und das werden wir umgehend tun.“ Darüber informierte Oberbürgermeister Andreas Michelmann (Widab) während der Stadtratssitzung am Mittwoch und reagierte damit auf kritische Töne, die der stellvertretende Wehrleiter in Vertretung seiner Mehringer Feuerwehrkameraden während der Bürgerfragestunde angeschlagen hatte.



Nur eingeschränkt einsatzfähig

Er beklagte, dass die Wehr mit der momentanen Technik nur eingeschränkt einsatzfähig sei und führte unter anderem auch fehlende Funkgeräte an. Er mutmaßte, dass die Stadt in Sachen Feuerwehr Mehringen nicht mit dem nötigen Nachdruck arbeite. Diesen Vorwurf wies Michelmann von sich und wurde dabei von Marius Fischer (SPD) unterstützt.

Er sei ein großer Fan der Mehringer Wehr, doch „manche Dinge lassen sich eben nicht innerhalb von zwei Wochen regeln“, sagte Fischer. Laut Mike Planert (CDU) dürfte es jedoch kein Problem sein, die Kameraden mit Funktechnik auszustatten. „Funkgeräte kosten nicht die Welt.“ (mz/kb)


MZ vom     26.02.16

Zurück zur Übersicht