Löchriger Zaun in Mehringen: Wie sicher ist es für die Kinder der Kita?

Löchriger Zaun in Mehringen: Wie sicher ist es für die Kinder der Kita?

Kita MehringenMatthias Aschenbrenner und Tochter Lorna stehen Ende Oktober vor dem löchrigen Kita-Zaun. Foto: Archiv/Grün

Nur wenige Meter trennt die Kindertagesstätte in Mehringen vom Bahngelände. Spielen die Kinder der Einrichtung im Freien, können sie mehrmals täglich die vorbeifahrenden Züge beobachten. Auch auf die Tochter von Matthias Aschenbrenner, die die Kita besucht, üben diese eine Faszination aus. Umso besorgter ist der Mehringer: Denn der Maschendrahtzaun, der Kita- und Schulgebäude umgibt, ist seiner Meinung nach nicht sicher genug.


„Der Zaun ist in einem schlechten Zustand“, sagt er. Hin und wieder seien Löcher darin, durch die die Kinder in einem unbeobachteten Moment ins Freie gelangen könnten. Durch eine solche Stelle sei in der Vergangenheit sogar ein Hund auf das Kita-Gelände gelaufen, obwohl Mitarbeiter den Zaun regelmäßig kontrollierten. Auch Vandalen ließen sich von der Umzäunung nicht abhalten, kletterten darüber und zerstörten ein Sonnensegel, weiß Aschenbrenner. „Den Schaden konnte man nicht über die Versicherung regulieren, weil es keinen festen Zaun gibt.“

Aus diesen Gründen habe man sich bereits an die Stadt gewandt. Jedoch wurde Eltern und Kita- beziehungsweise Schulleitung laut Aschenbrenner versichert, dass keine Mittel für einen neuen Zaun verfügbar seien. „Es wäre gut, wenn die Stadt wenigstens das Material stellt und die Eltern den Zaun dann gemeinsam errichten“, sagt Aschenbrenner. Das wird aber nicht nötig sein. Auf Nachfrage erklärt Judith Kadow, Pressesprecherin der Stadt Aschersleben, dass der Maschendrahtzaun 2018 durch einen stabileren Doppelstabmattenzaun ersetzt werden soll.

Dies solle im Zuge der vorgesehenen Neugestaltung der Außenanlagen auf dem Gelände erfolgen. Bei einem Vorort-Termin habe sich Steffen Schütze, zuständiger Amtsleiter für Bildung, zudem den Zaun angesehen. „Es sind in der Tat vereinzelte Fehlstellen auszubessern“, so Kadow. Mit diesen Arbeiten sei der Bauwirtschaftshof beauftragt worden. Die Reparatur werde zeitnah erfolgen. (mz)

Von Christiane Rasch, 24.10.17, 13:55 Uhr

Zurück zur Übersicht