Fördermittel des Ortschaftsrates Mehringen - Rassegeflügelverein verpasst Termin

Fördermittel des Ortschaftsrates Mehringen - Rassegeflügelverein verpasst Termin

Die Mehringer Jugendfeuerwehr wird in diesem Jahr mit Vereinsmitteln in Höhe von 200 Euro unterstützt.
(BILD: Frank Gehrmann)
Feuerwehr Mehringen
Der Ortschaftsrat Mehringen vergibt auch dieses Jahr wieder Fördermittel an die ansässigen Vereine. Aus dem Topf mit insgesamt 4.500 Euro werden fast alle Gruppen bedacht. Die Rassegeflügelzüchter gehen 2015 allerdings leer aus.

Die Ortschaft Mehringen kann für das Jahr 2015 Vereinsmittel in einer Höhe von insgesamt 5 035 Euro vergeben. Die Ortschaftsräte entschieden sich dafür, mit 4 500 Euro die Vereine zu unterstützen. „Das ist ein guter Betrag“, schätzt Ortsbürgermeister Albrecht Schneidewind ein. 535 Euro werden zum Beispiel für mögliche Härtefälle oder Pokale zurückgelegt.

Fast alle profitieren
Die größte Summe geht an den Kultur- und Heimatverein. Er wird mit 2.200 Euro unterstützt. Zusätzlich kommen noch 300 Euro aus dem Fördertopf für Brauchtumspflege.

An die Sportler vom FSV Drohndorf/Mehringen gehen 1 000 Euro. Die Ortsgruppe der Volkssolidarität erhält 500 Euro. Für den Reit- und Fahrverein Mehringen werden 600 Euro zur Verfügung gestellt. Auch hier kommen noch 300 Euro aus der Brauchtumspflege hinzu. Die Jugendfeuerwehr erhält finanzielle Zuwendungen in Höhe von 200 Euro.

Zu spät gekommen
Leer ausgehen wird diesmal der Rassegeflügelverein. Hier wurde schlichtweg der Abgabetermin verpasst. Bereits in einer der vorherigen Sitzungen wurde darüber gesprochen, wie man mit Vereinen umgehen wird, die den Termin verschlafen haben. „Das ist ein Ausschlusskriterium“, betont der Ortsbürgermeister. „Jedem Verein ist der Termin bekannt. Der Rassegeflügelverein kann deshalb in diesem Jahr von uns nicht berücksichtigt werden“, so Schneidewind, der wie die anderen Ortschaftsratsmitglieder dazu der gleichen Meinung war.

Zur Förderung von kulturellen, sportlichen und sozialen Aktivitäten stehen Mehringen fünf Euro je Einwohner jährlich zur Verfügung. (mz)

Mitteldeutsche Zeitung von Thorsten Köhler vom 29.04.2015

Zurück zur Übersicht