Erinnerung an Johann Friedrich Ahlfeld

Erinnerung an Johann Friedrich Ahlfeld

Denkmal AhlfeldSeit dem 31. Oktober 2010 erinnert eine Gedenktafel am Ortseingang Mehringen, von Aschersleben kommend, an Johann Friedrich Ahlfeld, dem volkstümlichen Prediger und Erneuerer des Luthertums.

Unweit seines Geburtshauses versammelten sich zahlreiche Mehringer Bürger und Gäste, hier enthüllte Rosel Beier, eine, der noch in Mehringen lebenden Nachkommen Ahlfelds, die von Steinmetz Wiechmann gestaltete Tafel.

Reinhardt Winkler, einer der Initiatoren, umriss sehr emotional das Lebenswerk Ahlfelds.

Nach weiteren Ansprachen und der Einweihung der Gedenktafel lud Gemeindepfarrer Kipp zum Festgottesdienst in die Mehringer Kirche ein. Dabei gelang es auch Herrn Preckel, Archivar der Landeskirche Anhalt, durch seinen interessanten Vortrag allen Zuhörern Denkanstöße zu geben. Ahlfeld Tafel

Angeregt durch das Ahlfeldsche Gedicht „Vater laß die alte Linde fällen“ wurden anlässlich des Jubiläums 20 Junge Linden in Mehringen gepflanzt.

Für alle Gäste gab es bei der anschließenden Kaffeetafel eine Überraschung besonderer Art. Herr Uwe Nebert hatte sich aus Halle zu uns auf den Weg gemacht, um seine Ahlfeld-Geschichte zu erzählen:



„Sieglinde Strunk, geboren in Ostpreußen, erwarb 1963 während eines Aufenthalts in Sydney (Australien) auf einem Flohmarkt eine deutsche Bibel, in der eine handschriftliche Widmung von Friedrich Ahlfeld, mit der Ortsangabe Wangerooge stand. 45 Jahre später nahm Sie Verbindung zur Nordseeinsel auf, um etwas über den Schreiber der Widmung zu erfahren. Im Fremdenregister, von 1850, wurde tatsächlich Friedrich Ahlfeld, Pfarrer aus Halle/Saale geführt.
Diese Bibel ist nun seit vielen Jahren Bestandteil der kleinen Bibelsammlung auf Wangerooge.“

Eine Kopie dieser Widmung ist nun auch für alle Mehringer in Ihrer Heimatstube einzusehen.

In unserer Heimatstube wurde anlässlich des 200. Geburtstages eine Ahlfeld-Ausstellung, mit großer Sorgfalt und Liebe durch Monika Hippe vorbereitet.

In einer gemeinsamen Aktion vom Kultur- und Heimatverein Mehringen e.V., Gemeindekirchenrat, Ortsbürgermeister und der Heimatstube Mehringen ist es gelungen, einen jahrzehnten alten Wunsch nach Würdigung des in Mehringen am 01.11.1810 geborenen Johann Friedrich Ahlfeld zu verwirklichen.

Ihr
Kultur- und Heimatverein Mehringen e.V.

von Annika am 01.01.2011, 12:13 Uhr  

Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Neuer Kommentar




CAPTCHA

Zurück zur Übersicht