Blasmusik kann vielfältig sein

Blasmusik kann vielfältig sein

«The Golden Horns» aus Finnland gastieren in der Mehringer Kirche

The Golden Horns«The Golden Horns»
(Foto: Veranstalter)

 
Mehringen/MZ. "The Golden Horns", das Waldhorn-Quartett aus Finnland, macht auf seiner Konzerttournee, initiiert von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, am Sonntag, 16 Uhr, in der Kirche in Mehringen Station. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Wagner, Balladen und Popmusik - die goldenen Hörner machen ihrem Namen alle Ehre und zeigen, wie vielseitig Blasmusik sein kann.

Das Blechbläserquartett aus Helsinki wurde vor drei Jahren gegründet und hat sich mit zahlreichen Festival- und Fernsehauftritten in Finnland bereits einen Namen gemacht. Auf seiner ersten Konzerttournee durch 15 deutsche Städte spielt es ein breit gefächertes Repertoire aus eigenen Kompositionen, Arrangements, unter anderem der finnischen und bulgarischen Volksmusik sowie finnische und internationale Evergreens. Das Waldhornquartett besteht aus vier jungen Finnen im Alter von 27 bis 33 Jahren, die alle an Finnlands Musikkaderschmiede Nr. 1, der renommierten Sibelius-Akademie, studiert haben und heute Berufsmusiker sind: Tuomo Eerikäinen, Tommi Hyytinen, Jukka Harju und Tero Toivonen.

Eerikäinen vervollständigte in den Jahren 2004 und 2005 sein Studium in Deutschland. Heute arbeitet er an der Nationaloper. Außerdem tritt er als Kammermusiker auf und ist Mitglied des Kammerorchesters Avanti. Hyytinen ist Mitglied mehrerer Ensembles und trat bei zahlreichen Festivals im In- und Ausland auf. Ausgezeichnet wurde er beim nationalen Bläserwettbewerb 1997 und beim internationalen Philipp-Farkas-Wettbewerb 2002. Harju beendete sein Studium als Magister der Musik mit "sehr gut". Er studierte ergänzend Musik und Filmkunst an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien sowie Film- und Fernseh-Regie an der Kunstfachhochschule in Tampere. Er erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Toivonen ist mehrmals mit dem Ensemble Modern Orchester in Frankfurt und dem Scottish Chamber Orchestra in Edinburgh sowie als Solist mit Tapiola Sinfonietta und Avanti aufgetreten. Neben seinem Beruf als Orchestermusiker konzentriert er sich auch auf die Kammermusik.

Die Musiker trafen sich 1998 bei einem Seminar zum ersten Mal und spielten in einem unkonventionellen Calypso-Orchester. Die Aufnahmen für ihre erste CD-Produktion laufen.

Die Konzerttournee wird vom Kulturreferat der Deutsch-Finnischen Gesellschaft organisiert, die jedes Jahr zahlreiche Tourneen von Musikern und Schriftstellern in Deutschland koordiniert. Die Deutsch-Finnische Gesellschaft e.V. (DFG) ist mit ihren 15 Landesverbänden und 70 Bezirksvereinen nahezu flächendeckend in Deutschland präsent. Mit bundesweit ca. 10 000 Mitgliedern ist die DFG eine der größten deutsch-ausländischen Freundschaftsgesellschaften in Deutschland. Die Deutsch-Finnische Gesellschaft Sachsen-Anhalt wird unterstützt von der Salzlandsparkasse.

Mitteldeutsche Zeitung vom 28.04.2009

Zurück zur Übersicht